Seite auswählen

Herzlich willkommen!

bei der Winter – Zauberland Tour 2018 / 2019

DAS EDELWEISS DER VOLKSMUSIK ZU GAST IM WINTER – ZAUBERLAND

Es ist wieder soweit – ab Ende 2018 präsentieren wir im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaftes Show-Ereignis für die ganze Familie und gehen mit unserem Erfolgsprogramm „Winter – Zauberland“ auf bundesweite Tour. Unter dem Motto „Das Edelweiss der Volksmusik zu Gast im Winter – Zauberland“ gibt sich eine Vielzahl beliebter Künstler dieses Genres ein Stelldichein.

Tourneeplan

05.01.2019 - Samstag - Bad Nenndorf

05.01.2019 –  Samstag – 16:00 – 31542 – Bad Nenndorf, Wandelhalle — Tickets        

 

           

06.01.2019 - Sonntag - Bad Schmiedeberg

06.01.2019 – Sonntag – 15:00 – 06905 – Bad Schmiedeberg, Kurhaus — Tickets

 

12.01.2019 - Samstag - Elsenfeld

12.01.2019 –  Samstag – 18:00 – 63820 – Elsenfeld, Bürgerzentrum — Tickets

           

13.01.2019 - Sonntag - Philippsthal

13.01.2019 – Sonntag – 16:00 – 36269 – Philippsthal, Kreuzberghalle — Tickets

18.01.2019 - Freitag - Niesky

18.01.2019 – Freitag — 17:00 – 02906 – Niesky, Bürgerhaus — Tickets

         

19.01.2019 - Samstag - Borna

19.01.2019 – Samstag – 15:00 – 04552 – Borna, Stadtkulturhaus  — Tickets

20.01.2019 - Sonntag - Freital

20.01.2019 – Sonntag –  15:00 – 01705  – Freital, Stadtkulturhaus  —  Tickets

       

26.01.2019 - Samstag - Bad Bevensen

 26.01.2019 – Samstag  – 19:30 – 29549 – Bad Bevensen, Kurhaus  — Tickets

27.01.2019 - Sonntag - Brunsbüttel

27.01.2019 –  Sonntag – 16:00 – 25541 – Brunsbüttel, Elbeforum  — Tickets

            

28.01.2019 - Montag - Kutenholz

28.01.2019 – Montag – 11:00 – 27449 Kutenholz, Festhalle  — Tickets

            

                                                                                                             

02.02.2019 - Samstag - Emmerich

02.02.2019 – Samstag – 16:00 – 46446 – Emmerich, Stadttheater   — Tickets 

zusätzlich mit Michel van Dam

            

Künstler

Bert Beel - Der Starparodist und Kult-Moderator aus Berlin

Moderation, Präsentation und Gesang – Fast ist man geneigt, ihn als Berliner Institution zu bezeichnen, was dem eher zurückhaltenden Sänger und Entertainer Bert Beel allerdings nicht wirklich gefallen würde. Ein Berliner Original ist er zweifelsohne: Viele Jahre lang war er eines der Aushängeschilder des SFB, moderierte eine eigene Gruß- und Wunschsendung, machte sich einen Namen als Kolumnist für die lokalen Medien und absolvierte so ganz nebenbei eine erstklassige Karriere als Sänger, sowohl solistisch als auch im Schlager-Duo „Steffi & Bert“. Von Hans Moser über Udo Lindenberg bis hin zu DSDS-Paradiesvogel Daniel Küblböck – von Hildegard Knef über Rockröhre Tina Turner bis hin zu Opern-Diva Montserrat Caballe – mit seinen atemberaubenden Parodien reißt Bert Beel jedes Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin und sorgt mit Eleganz und frischem Humor auch „unverkleidet“ für eine zauberhafte Abendmoderation.

Judith & Mel - Das Volksmusik-Traumpaar aus dem hohen Norden

Mit dem Lied „Land im Norden“ und der damit verbundenen Teilnahme am Finale des „Grand Prix der Volksmusik“ im Jahr 1990 begann die atemberaubende Karriere des Heimatduos Judith & Mel. Es folgten zahlreiche Siege in den TV-Hitparaden von ARD und ZDF (Judith & Mel gewannen in den meisten volkstümlichen Hitparaden überhaupt!), allen voran der sensationelle Sieg in der „ZDF-Super-Hitparade“ mit dem Titel „Die Zeit vergeht“. Außerdem fanden die Trophäen weiterer zahlreicher Siege und Bestplatzierungen in beliebten TV-Wettbewerben wie z.B. „ARD-Schlagerparaden“, „Musikanten-Kaiser“ und „Lieder so schön wie der Norden“ eine Heimat in ihrem Oldenburger Eigenheim. Sie erzielten weitere 8 Finalplatzierungen beim „Gran Prix der Volksmusik“ und gewannen drei „Goldene Stimmgabeln“, sowie zwei Hermann-Löns-Medaillen“. Zudem wurden Judith & Mel für ihre Verdienste um den Norden und die Stadt Oldenburg mit der „Großen Stadtmedaille“ ausgezeichnet. Trotz ihrer außergewöhnlichen und kometenhaften Karriere sind die beiden ein bodenständiges Paar geblieben, denen der Kontakt zu ihren Fans ganz oben auf der Prioritätenliste steht.

Edward Simoni - Der Magier der Panflöte

 

Der in Polen aufgewachsene Edward Simoni begann im Alter von sieben Jahren auf der staatlichen Musikschule in Beuthen mit Violin- und Klavierunterricht. Durch Zufall gelangte er an die Panflöte. Fasziniert von diesem Instrument, erlernte er ihr Spiel autodidaktisch und kreierte somit seinen unverkennbaren Sound. Sein erstes Album brachte ihm bereits eine Goldene Schallplatte ein. Inzwischen sind mehrere Alben des Musikers mit Gold und Platin ausgezeichnet worden und er erhielt für sein musikalisches Schaffen u.a. die Goldene Stimmgabel. 1991 war Edward Simoni als erster Instrumentalist der Geschichte zu Gast in der legendären ZDF-Hitparade und belegte dort mit seiner Eigenkomposition „Pan-Träume“ zweimal hintereinander Platz 1. Er ist einer der erfolgreichsten Panflötisten der Welt und wird ehrfürchtig „Magier der Panflöte“ genannt. Regelmäßig präsentiert er sein Können in unterschiedlichsten Fernsehsendungen im In- und Ausland und ist ein gefragter Live-Musiker, der auf Tourneen und Gala-Veranstaltungen das Publikum begeistert, nicht nur auf der Panflöte sondern auch auf der Querflöte und auf der Violine.

Angelique & Kavalier – Hut für Hut Typen mit Witz und Charakter

Vor einer großartigen Leistung zieht man den Hut, kurz „Chapeau!“. Was aber macht man, wenn die großartige Leistung  exakt auf der Arbeit mit eben dem besagten jahrhundertealten Modeaccessoire selbst beruht? Zieht man dann den Hut vor dem Hut, kurz „Chapeau! Chapeau“? Ja, so ist es! Diese Kunstform hat natürlich auch einen offiziellen Namen: „Chapeaugraphie“. Ob Schlapphut, Dreispitz oder Narrenkappe – Angelique und ihr Kavalier (oder besser gesagt ihre nicht zu zählenden Kavaliere) verwöhnen Auge und Ohr mit einer umwerfend komischen Hutnummer die seinesgleichen sucht. Alle Achtung – Hut ab!

Die Vaiolets - Die goldenen Stimmen aus Südtirol

Seit mittlerweile über 40 Jahren ist der Name „Die Vaiolets“ aus der volkstümlichen Szene nicht mehr wegzudenken. Gegründet wurden die Vaiolets von Klaus Ebner, welcher gemeinsam mit seinem Bruder Dieter und seiner Schwester Christine, damals im elterlichen Weinkeller zum Tanz aufspielten. Der Name Vaiolets stammt nicht von den lila Trachten der Gruppe, sondern von den drei Bergspitzen im Rosengarten, den Vaioletstürmen, welche man vom Weingut der Familie Ebner aus hervorragend sehen kann. Einige goldene Schallplatten sowie andere Auszeichnungen konnten die Vaiolets im Laufe der Jahre entgegennehmen. Sie sind auch immer wieder gern gesehene Gäste in den diversen Volksmusik-Sendungen. Bis zu seinem tragischen Arbeitsunfall 2014, musizierte Klaus gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Patrick und Andreas. Seit diesem Schicksalsschlag sitzt Klaus im Rollstuhl und kann keine Auftritte mehr absolvieren. Dies hat die Brüder Patrick und Andreas noch mehr zusammen geschweißt und sie beschließen als Duo weiter zumachen – der Erfolg gibt ihnen Recht. Die Lieder der Vaiolets sind aus dem Leben gegriffen und handeln von Heimat, Liebe und den täglichen Alltagssorgen – dies gepaart mit der unverkennbaren Stimme von Patrick sind die Erfolgsgaranten der Vaiolets!

Takeo Ischi - Der Meisterjodler aus Japan

Aus Liebe zur Musik gehörte er schon in der Schule einer Gesangsgruppe an, in der er die alpenländische Folklore kennen und lieben lernte. Takeo war so begeistert vom Jodeln, dass er bereits zuhause in Tokio fleißig übte und bald im japanischen Fernsehen als Jodler und Alphorn-Bläser auftrat. Während eines Sprach-Aufenthaltes in Deutschland wurde Takeo bei einem Biergarten-Besuch vom Wirt entdeckt, der ihn vom Fleck weg für 3 Monate engagierte. Die Karriere als jodelnder Japaner war nicht mehr aufzuhalten! Sein einzigartiges Können machte ihn in Windeseile zu einem gern gesehenen Stammgast auf dem Fernsehschirm. In der virtuellen Welt des Internets feiert Takeo Ischi mit seinem Können rekordverdächtige Erfolge. Das volkstümliche Musikvideo zu seinem Hit „Bibi-Hendl“ „klickt“ sich an der Spitze der YouTube Charts! Innerhalb kürzester Zeit wurde das Video unfassbare zig Millionen Mal angesehen und täglich kommen zehntausende neue Klicks hinzu!

Pressetext

WINTER-ZAUBERLAND-REVUE

…in der Saison 2018 / 2019 mit dem

„Edelweiß der Volksmusik“

 

Die glitzernde Revue aus Musik, Varieté und Parodie geht in eine neue Saison.

Diesmal ist „Das Edelweiß der Volksmusik“ zu Gast im WINTER-ZAUBERLAND.

Das Publikum erwartet ein farbenfrohes Feuerwerk der Extraklasse aus Musik, Magie, Komik und jeder Menge Spaß.

 

RUBIN RECORDS, das Musiklabel aus Unterfranken, stellt jedes Jahr das WINTER-ZAUBERLAND unter ein neues Motto.

Dieses Mal trifft Volksmusik auf Parodie, Artistik, Komik und Evergreens.

Die Stars der aktuellen Show sind das Volksmusikpaar

Judith & Mel, Edward Simoni, der Magier der Panflöte,

Die Vaiolets aus Südtirol, Meisterjodler Takeo Ischi, die Hutartisten Angelique & Kavalier sowie Entertainer Bert Beel, der als Parodist, Sänger und Moderator durch das Programm führt.

Das Credo der Veranstalter: „Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. Auf den Moment, wenn der Scheinwerfer die Bühne erhellt und die Spannung der Show beginnt.“

Dafür sind die Initiatoren der Revue inzwischen Garanten.

In den drei Stunden Programm nehmen Sänger, Schauspieler, Parodisten, Artisten und Trickkünstler die Gäste mit in die zauberhafte Welt der Revue.

Das WINTER-ZAUBERLAND tourt durch ganz Deutschland und den deutschsprachigen Raum.

Präsentiert wird es von Melodie TV, radio B2 und den örtlichen Printmedien.

Marilyn lebt…….?!

Sein Publikum kreischt, wenn Hollywoods Sexbombe Marilyn Monroe im fahlen Scheinwerferlicht die Hüllen fallen lässt oder Amerikas Rockröhre Tina Turner ihre endlos langen Beine aus dem Minirock streckt.

Der Berliner Starparodist Bert Beel verblüfft mit seiner unglaublichen Wandlungsfähigkeit.

„Ich parodiere leidenschaftlich gerne und jeden“, sagt Bert Beel, „nur nicht den Papst.“

Daniel „Deutschland sucht den Superstar“ Küblböck wird genauso professionell parodiert wie die, für ihr Körpergewicht etwas zu kurz geratene, Operndiva Montserrat Caballé.

Der „radio B2“ Kultmoderator Bert Beel ist ein Multitalent und führt die Gäste charmant und unterhaltsam durch das Programm.

Von fliegenden Hüten, Kuschelsongs aus dem Norden, Lieder aus den Bergen und dem Jodeldiplom

Bei weltbekannten Traummelodien des „Magiers der Panflöte“ Edward Simoni, kommt man ins Schwelgen.

Die romantischen Kuschelsongs des Volksmusik-Traumpaares Judith & Mel, wecken Schmetterlinge im Bauch.

Wer noch nichts von „Chapeaugraphie“ gehört hat, den werden Angelique & Kavalier mit ihrer außergewöhnlichen Hutakrobatik verblüffen. Diese Art, in höchster Geschwindigkeit, mit viel Witz und unsagbarem Einfallsreichtum, verschiedenste Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Politik, Mode und Historie, im wahrsten Sinne des Wortes „unter einen Hut“ zu kriegen, muss man sehen.

Lauscht man den unverkennbaren Stimmen der beiden Brüder Andreas und Patrick, den Vaiolets aus Südtirol, dann entstehen Bilder von herrlichen Landschaften ihrer Heimat, mit Wiesen, Weinhängen und Bergwäldern im Kopf. Urlaubsfeeling!

Gerade war er noch im Berliner „Wintergarten“ zu Gast, jetzt begeistert Meisterjodler und YouTube-Star Takeo Ischi beim WINTER-ZAUBERLAND. – Höhepunkt seines Auftritts ist sein Gratis-Jodelkurs fürs Publikum.

Das Team von RUBIN RECORDS und das immer wechselnde Star-Ensemble, haben sich mit Herz und Seele dem WINTER-ZAUBERLAND verschrieben und lassen es auch dieses Mal wieder zu einem einzigartigen Erlebnis werden.

 

Kontakt / Impressum

5 + 11 =

Rubin Records GmbH 
Adolf-Mayer-Strasse 23
63840 Hausen 
 
Telefon: +49 (0) 6022 23456
E-Mail: info@rubin-records.de
Amtsgericht Aschaffenburg HRB 6323
Geschäftsführer Andreas Ratzka, Andreas Wöber 
Michaelschreck.de Online Marketing
Ottostraße 1
63785 Obernburg am Main